Gruppen

Präsenzworkshops & Onlineworkshops

Kompetenzentwicklung in akademischen Karrieren

Im Rahmen des Qualifikationsprozesses werden nicht nur fachliche, akademische Kenntnisse erworben, sondern Sie erweitern Ihre Professionalität als Fähigkeit zur Selbstorganisation, Selbstbehauptung und der Befähigung, ihre Vorhaben umzusetzen. Zur Verfolgung Ihrer wissenschaftlichen Laufbahn ist es erforderlich, sich zwischen den verschiedenen Aufgaben der Lehre, Forschung und Dienstleistung angemessen zu entscheiden. Organisatorische Sachzwänge, individuelle Neigungen, Überlegungen zum möglichen Nutzen und Ihre eigenen Wertvorstellungen bestimmen das Engagement für die unterschiedlichen Aufgaben. Dabei sind Sie auch auf die Kenntnis ihrer Potenziale als Selbst-, Sozial- und Sachkompetenz angewiesen bzw. benötigen in hohem Maße die Fähigkeit, mit unvorhergesehen, ambivalenten Situation professionell umzugehen. In einem Gruppensetting können Sie sowohl solidarischen Austausch als auch eine konstruktive Auseinandersetzung mit Ihren bisherigen Haltungen und Perspektiven auf Ihre professionelle Entwicklung erfahren.

Weiter lesen … Kompetenzentwicklung als Emanzipationsprozess_2020_05_28

Work-Family-Balance zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf

  • Reflexion und Positionierung zwischen Karriereentscheidung und familiärem Engagement
  • Verstehen der Bedingungen von Vereinbarkeit als gesellschaftliches und privates Phänomen
  • Ressourcenanalyse mit dem Ziel der Substitution von Ressourcen und
  • Aushandlung neuer partnerschaftlicher Modelle
  • Erkenntnis über die Herkunft von eigenen biografischen Mustern zur Vereinbarkeit
  • Analyse der professionellen Bedingungen eines privatisierten Konfliktes von mangelnden Möglichkeiten der Vereinbarkeit
  • Gestaltung und Fokussierung auf Aushandlungsprozesse im professionellen sowie privaten Kontext

Folgender Flyer gibt Ihnen Auskunft über das Onlineangebot. Gemeinsam mit meinem Kollegen Dr. Michael Tunc führe ich auch Workshops mit Frauen und Männern durch.

Koall+Tunc-Flyer-Out of Balance-2020-04-29-End+Bild (002)

Interaktion und Mikropolitik in der Gremienarbeit

Bitte folgen Sie diesem Link: Interaktion & Kommunikation

 

Noli me tangere – nein heißt nein

Workshops/Coaching zur Prävention und Schutz vor sexueller Belästigung – für Mitarbeitende, Gleichstellungsbeauftragte, Führungskräfte

Wir vermitteln Ihnen Grundlagen für Prävention:

  • Was ist sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz (Zahlen und Fakten)?
  • Was sind Ursachen und Folgen sexueller Belästigung am Arbeitsplatz?
  • Was sind Rechte und Pflichten der Betroffenen?
  • Was sind Ihre Handlungsmöglichkeiten als Führungskraft?
  • Was sind professionelle Vorgehensweisen bei Übergriffen, einem Verdacht oder einer Beschwerde?
  • Wie erhalten Sie in der Organisation, im Prozessablauf und vom relevanten Hilfesystem Unterstützung?

Wir erarbeiten mit Ihnen Instrumente, die es ermöglichen, in Ihrer Organisation das Thema der sexuellen Belästigung professionell für die Personen und Ihre Organisation zu behandeln.

Dazu gehören:

  • Grundlagen der Sensibilisierung
  • Ablaufplanung eines gesicherten Prozesses
  • Einbezug entsprechender Stellen
  • Beratungsgespräche mit Beschuldigten und Betroffen
  • Dokumentation

In diesem Flyer finden Sie näheres zu dem Workshop in Zusammenarbeit mit meinem Kollegen Dr. Tunc.

SeB-Flyer-neu-2018-05-17-MTIK

Auch in englischer Sprache für internationale Forscher*innen-Gruppen

Noli me tangere – no means no
A workshop developing solutions and actions against sexual harassment in higher education.

According to AGG §12 every organization is responsible for taking measures to prevent sexual harassment in the workplace.

In this workshop, you will learn about protection processes, the legal basis for prevention, and how to take action against sexual harassment, with the help of the following questions:

  • What is sexual harassment in the workplace (data)?
  • What are the causes and consequences of sexual harassment in the workplace?
  • What are the rights and obligations of those affected?
  • What are your options for taking action as a victim or witness of sexual harassment and/or discrimination?
  • What are professional procedures in the case of assault, suspicion, or complaint?
  • How do you get support in the organization, process flow, and relevant help system?

This includes:

  • Basics of awareness and protection
  • Scheduling a secured process
  • Inclusion of responsible authorities
  • Counseling with defendants and victims
  • Documentation
  • Visibility of responsibility in the academic community

In this workshop, you will develop sensitivity and clarity as to the range and complexity of sexual harassment experiences and learn which activities protect you against sexual harassment and workplace abuse.